Vorhaben 2017

Ein neuer Anlauf

Die Vorhersage, dass das Jahr 2016 ein schwieriges Jahr wird, erweist sich im Nachhinein als gelinde Untertreibung. Das Engagement des Fördervereis für die Sanierung der Kirche wurde jäh ausgebremst. Aufgrund fehlender Fördermittel hat es im Prinzip keinen Fortschritt bei der Sanierung der Kirche gegeben. Wie Vereinsvorsitzende Ingrid Riedel sagt, wurden vor allem die beantragten Bundesfördermittel nicht bewilligt. Die Begründung: Der Verein konnte nicht berücksichtigt werden.

Kirche
Die Veränderungen an der Kirche Kitzen sind unübersehbar: links Anfang 2014, Mitte Anfang 2015, rechts aktuell.

Das führte auch dazu, dass der Antrag auf Geld aus dem europäischen Förderprogramm Leader im vorigen Jahr wieder zurückgezogen werden musste, da die Gesamtfinanzierung zur Sanierung der Patronatsloge nicht mehr gesichert war. So gelang es lediglich, in Eigeninitiative Wasser- und Abwasserleitungen zur Patronatsloge zu legen. Die Patronatsloge soll ja so ausgebaut werden, dass ein Raum für den Verein entsteht und dass endlich das Toilettenproblem gelöst werden kann. Bislang müssen zum Beispiel bei Veranstaltungen die Toilette im Pfarrhaus genutzt werden oder eine Dixi-Toilette. „Aber wir unternehmen einen Anlauf“, sagt Ingrid Riedel optimistisch.

Gute Nachrichten
Details
Details der Sanierung an der Kirche – die schön herausgearbeiteten Bogensteine.

Ihr Optimismus resultiert daraus, dass es eine erfreuliche Nachricht für 2017 gibt. „Im Dezember 2016 ist uns aus dem Sonderförderprogramm des Freistaats Sachsen eine Summe von 70 000 Euro bewilligt worden“, sagt Ingrid Riedel. Jetzt werde man auch wieder die Mittel aus dem Leader-Programm beantragt. Eine weitere gute Nachricht ist, dass die bereits im vorigen Jahr von der privaten Katharina-und-Gerhard-Hoffmann-Stiftung zugesagten und nicht verbrauchten 5000 Euro mit ins neue Jahr genommen werden können. Darüber hinaus gibt es Hoffnung, aus derselben Quelle noch weitere 10 000 Euro zu bekommen. Das Geld aus der Stiftung sowie aus dem Leader-Programm wird benötigt, um die Auflage des Freistaats zu erfüllen, die zur Verfügung gestellte Summe mit 20 Prozent aus Eigenmittel zu ergänzen.

Die Patronatsloge
Loge
Blick in die Patronatsloge mit der nach oben führenden Treppe.

 

Ingrid Riedel geht davon aus, dass das zur Verfügung stehende Geld ausreicht, um die Patronatsloge in diesem Jahr wirklich fertigzustellen. „Wir müssen möglichst im März mit den Arbeiten beginnen und zuerst die denkmalpflegerischen Aufgaben erledigen“, erklärt sie. Das bedeutet die Sanierung der Fassade, der Fenster und der Tür. Die muss übrigens verlängert werden. Im Moment ist die Stufe zum Eingang zur Patronatsloge 40 Zentimeter hoch. Um den Zugang wenigstens ein bisschen behindertenfreundlicher zu gestalten, soll das zu übersteigende Niveau auf 15 bis 20 Zentimeter verringert werden.

Wappen
Die Jahreszahl weist auf die Entstehunng des Anbaus mit der Patronatsloge hin.

Im zweiten Schritt muss der Fußbodenaufbau komplett erneuert werden, ebenso die Decke und die Treppe. Neu aufgebaut werden muss auch die Wand zum Kirchenraum. Die Wand war irgendwann einmal weggerissen worden und ist später mit einer Art Fachwerk mit Lehmfüllung wieder aufgebaut worden. „Wird sie nicht neu errichtet, fällt sie eines Tages in sich zusammen“, kommentiert Ingrid Riedel den Schritt.

Wie geht es innen weiter?
Wunderschön aufgearbeitetes Fenster in der Kirche.

Es hängt von der Möglichkeit, mehr Geld aufzutreiben, ab, wie es innen weitergehen kann. Im Moment muss davon ausgehen, dass die angestrebte Erneuerung der Elektronanlage und der Einbau einer Heizung noch eine Weile warten muss. Vielleicht kann in diesem Jahr noch eine Aufgabe in Angriff genommen werden, bei der Eigenleistungen und Spenden nützlich sein könnten. „Es geht um die Bänke“, sagt Ingrid Riedel. Die müssen dringend aufgearbeitet werden. „Vielleicht findet sich jemand, der über die notwendigen handwerklichen Voraussetzungen verfügt und die Aufgabe übernehmen kann. Spenden für die Bänke sind natürlich auch willkommen“, erklärt die Vereinsvorsitzende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.