Veranstaltungen 2021

Alle geplanten Veranstaltungen stehen unter dem Vorbehalt, dass sie auch stattfinden können, da im Moment nicht absehbar ist, welche Möglichkeiten die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie zulassen.

April 2021

Kammerchor Leipzig. Foto: leipziger-kammerchor.de

Die erste Veranstaltung des Jahres 2021 bestreitet der Kammerchor Leipzig am 25. April um 16 Uhr in der Kirche St. Nikolai. „Der Leipziger Kammerchor wurde 1973 als gemischter Chor mit rund 20 jungen Sängerinnen und Sängern gegründet und widmete sich in den letzten Jahren auch großen Werken der Chorsinfonik. Er wird von Andreas Reuter und Georg Mogwitz geleitet“, heißt es auf der Internetseite des Kammerchores. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wie im vorigen auch in diesem Jahren bereits einige Konzerte abgesagt werden. Ob das in Kitzen stattfinden kann, ist derzeit noch unklar. Der Förderverein der Kirche St. Nikolai wird rechtzeitig über den Stand der Dinge informieren.

Der Eintritt zum Konzert kostet 15 Euro.

Mai 2021

Mila Thieme.

Ihr Auftritt in Kitzen war schon für den April des vorigen Jahres geplant gewesen. Aber wegen Corona musste die Veranstaltung abgesagt werden. Nun gibt es einen neuen Termin am 30. Mai 2021. Um 16 Uhr soll Mila Thieme mit ihren Liedern und Chansons nach Kitzen kommen. Mila Thieme ist eine in Deutschland lebende Russin, die seit vier Jahren mit ihrem Mann, einem Unternehmer, in Bad Lausick im Kreis Leipzig wohnt.

Der Eintritt zum Konzert kostet 15 Euro.

Ich habe schon als Kind gerne und viel gesungen und liebe es, auf der Bühne zu stehen“, erzählt die sympathische Russin, die schon im Kindergarten und später im Schul- und Unichor sang und zahlreiche Wettbewerbe gewann. „Ich habe in Russland viele Möglichkeiten genutzt, mein Talent zu zeigen“, sagt die 43-Jährige, „das ist mein ganzer Stolz.“ Ob dabei hundert oder 2000 Menschen vor ihr stehen, spiele keine Rolle. „Aufgeregt bin ich immer und ein bisschen Lampenfieber und Adrenalin gehören einfach dazu.“ So schrieb die Leipziger Volkszeitung über die Sängerin 2019.

Das umfangreiche Repertoire von Mila Thieme reicht von Schlager über Folklore bis hin zu klassischem Liedgut. Eine Hörprobe gibt es hier

Juni 2021

Die Leipziger Symphoniker bei ihrem Auftritt im Oktober vorigen Jahres in Kitzen.

Klassisch geht es mit der Konzertplanung im Juni weiter. Auf der Terrasse des Kulturhauses Kitzen ist für Samstag, den 26. Juni ein Konzert mit dem Leipziger Symphonieorchster vereinbart. Das hatte im Oktober vorigen Jahres bei einem Auftritt in Kitzen eine große Resonanz erfahren. Einerseits wegen der Darbietung wunderbarer Stücke von Edvard Grieg, Johann Baptist Neruda und Wolfgang Amadeus Mozart, andererseits wegen der Tatsache, dass es eins der wenigen Konzerte war, die überhaupt stattfinden konnten. Vorgesehen ist der diesjährige Auftritt als Open-Air-Konzert am Kulturhaus. Daher beginnt die Veranstaltung am 26. Juni auch erst um 19 Uhr. Mehr Informationen zum Orcherster gibt es hier.

Der Eintritt kostet 15 Euro.

Juli 2021

Konzertantes Neuland mit den Hutzenbossen. Foto: hutzenbossen.de

Wie kommt erzgebirgische Volksmusik in der Leipziger Tieflandsbucht an? Antwort auf die Frage soll es am 31. Juli um 19 Uhr auf der Terrasse vom Kulturhaus Kitzen geben. An dem Samstagabend kommen „De Hutzenbossen“. Peter Kreissl, Andreas Tiede und Sohn Jonas Tiede bilden das Trio, das 2005 als Duo von Peter Kreissl und Andreas Tiede gegründet wurde. Wer in den Sound schon einmal hineinhören will, der kann das bei youtube tun.

Der Eintritt zum Konzert kostet 15 Euro.

August 2021

Foto: Website Die Sax’n

Gute Bekannte kommen am 29. August um 19 Uhr auf die Kitzener Kulturhausterrasse. Im Juni 2019 hatten „Die Sax´n“ bereits einen sehr charmanten Auftritt in der Kitzener Kirche. Nun blasen sie ihre Saxophone bei einem Open-Air-Konzert. „Die Sax’n“ – das sind vier Saxofon spielende Damen, durchaus verstärkt von einem Herrn, mit einem interessanten musikalischen Programm. Weder George Gershwin noch Phil Collins sind dem Ensemble fremd. „Puttin on the Rizz“ von Irving Berlin aus den 1920er Jahren steht ebenso im Repertoire wie die Titelmusik der Filmserie Mission Impossible aus der Neuzeit.

Der Eintritt kostet 15 Euro.

Mehr zu „Die Sax’n“ gibt es auf deren Internetseite und hier speziell auch noch eine Hörprobe.

September 2021

Geht alles gut, dann hält der September gleich zwei Veranstaltungen bereit. Traditionell begeht der Förderverein den Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr am 12. September stattfindet. Von 11 bis 17 Uhr soll es Musik und andere Unterhaltung an der Kirche geben. Der Eintritt ist frei.

Foto: Internetseite Bernd-Lutz Lange

Am 26. September wird dann Satirisches bis Besinnliches angeboten, wenn Bernd-Lutz Lange ab 16 Uhr in der Kirche liest. Der 1944 geborene Lange ist ein Urgestein der Leipziger Kabarett-Szene, auch wenn er aus Ebersbach in der Oberlausitz stammt. 1966 gründete er gemeinsam mit Gunter Böhnke, Christian Becher und Jürgen Hart das Studentenkabarett Akademixer, das es als Berufskabarett bis heute gibt. Lange war bis 1988 Mitglied des Ensembles, ehe er mit Soloprogrammen oder auch mit Böhnke auftrat.

1989 gehörte Lange zu den sechs Leipzigern, die am 9. Oktober zu Gewaltfreiheit bei den Leipziger Montags-Demonstrationen aufriefen. Mehr zu Lange und zu dem, was er schreibt und demzufolge auch liest ist auf seiner Internetseite zu finden. 2014 hat sich Lange von der Kabarettbühne verabschiedet, ist aber als Autor weiter aktiv und zieht bei seinen Lesungen viel Publikum an.

Der Eintritt kostet 15 Euro.

Oktober 2021

Sängerinnen aus dem Johann-Strauß-Chor. Foto: Internetseite des Chors.

Am 30. Oktober lädt der Förderverein am Kultursonntag zu einer musikalischen Reise ins Wien des 19. Jahrhunderts ein. Der Leipziger Johann-Strauß-Chor tritt um 16 Uhr in der Kirche auf und singt Lieder – wie es der Name verspricht – von Johann Strauß (Vater und Sohn). Im Repertoire stehen darüber hinaus Musical- und Operetten-Melodien aus verschiedenen Zeiten. Hörprobe gefällig? Dann hier klicken.

Der Eintritt kostet 15 Euro.

November 2021

Foto: Elsterchor

Zum guten Abschluss des Jahres gehört das traditionelle Adventskonzert, das am 28. November geplant ist. Ab 16 Uhr soll der Elsterchor aus Pegau weihnachtliche Lieder singen. Auf Initiative der Kitzener Musikerzieherin Hiltrud Wude wurde der Chor 2013 gegründet und hat heute 20 Sängerinnen und Sänger. „Wir singen alles, was Spaß macht. Unser Repertoire reicht vom klassischen Volkslied, über Gospel, Madrigale, leichte und lustige Weisen bis hin zu Evergreens und Schlagermedleys“, heißt es auf der Internetseite des Chors. Wer mehr zum Chor wissen will, der findet die Informationen auf der Internetseite des Elsterchores.

Der Eintritt zum Konzert kostet 15 Euro.