Veranstaltungen 2023

Während sich der Förderverein auch im neuen Jahr 2023 um den Fortgang der Sanierungsarbeiten an der Kirche Sankt Nikolai kümmert organisert er gleichzeitig auch wieder ein vielfältiges kulturelles Programm, in dem alte Bekannte ebenso vorkommen wie einige neue Gesichter. Zu den alten Bekannten werden unter anderen das Leipziger Symphonieorchster und das Dessauer Gesangsduo Capriccio gehören. Zu den neuen Gesichtern zählen Musical- und Operetten-Sängerin Juliane Schmidt und der Rockmusiker Daniel Splitt. Aber der Reihe nach.

März 2023

Carsten Iwan bei einem Vortrag 2021.

Da Kitzen in diesem Jahr den 950. Jahrestag seiner Ersterwähnung begeht, beginnt auch das Kulturjahr des Fördervereins der Kirche Sankt Nikolai mit einem Beitrag zu diesem Thema. Für den 26. März um 16 Uhr lädt der Fördereverein zu einem Vortrag von Carsten Iwan ein. Carsten Iwan, der zugleich Vorsitzender des Siedlervereins Kitzen ist, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der lokalen und regionalen Geschichte. Sein Vortrag zum Jubiläum heißt „Kitzen – wie alles begann“. Es geht also um jene Zeit, in der Wiprecht von Groitzsch seine Herrschaft in der hiesigen Gegend begann und in Händel mit den ansässigen Adligen wie Fredericus de Cutze (Kitzen) verwickelt war. Auf diese Auseinandersetzungen geht auch die erste urkundliche Erwähnung von Kitzen im Jahre 1073 zurück.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, aber es wird um Spenden gebeten, die der 950-Jahr-Feier zugute kommen werden.

Ab 15 Uhr gibt es im Kulturhaus wieder Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.

April 2023

Carolin Fischer und Heike Ronniger kommen nach Kitzen. Foto: hazweio.de

Am 30. April wird es in der Kitzener Kirche „komisch“. Mit Carolin Fischer von den Leipziger Academixern und Heike Ronniger von Magdeburger Kabarett „Zwickmühle“ kommen zwei Kabarettistinnen nach Kitzen, die bereits landauf und landab zwischen Erzgebirge und Ostseeküste das Publum begeister haben. Begleitet werden sie vom Musiker Enrico Wirth, der ebenfalls zum Ensemble der Academixer gehört. Ihr Programm hat den Titel „Du willst es doch auch“.

Die Veranstaltung beginnt am 30. April um 16 Uhr in der Kirche. Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich.

Ab 15 Uhr gibt es in der Pfarrscheune neben der Kirche Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.

Mai 2023

Das Leipziger Symphonieorchester bei seinem Auftritt im Sommer 2021 in Kitzen.

Der Mai bringt wieder ein großes Konzert mit dem Leipziger Symphonieorchester mit sich. „Salut d’amour“ heißt das Programm, mit dem die Musiker nach Kitzen kommen. Die Leipziger Symphoniker gehören ja fast zu den alljährlichen Gästen in Kitzen. Intendant Wolfgang Rögner, der bekannterweise auch immer launig durch das Programm führt, war auch schon im vorigen Jahr solo für eine Lesung in Kitzen. Am 21. Mai um 16 Uhr lassen die Musiker in der Kitzener Kirche ihre Instrumente erklingen.

Mehr zum Orchester gibt es auf dessen Internetseite.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 15 Uhr gibt es in der Pfarrscheune neben der Kirche Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.

Juni 2023

Juliane Schmidt bei einem ihrer Auftritte. Foto: julianeschmidt-gesang.de

Melodien aus Musical, Operette und Film werden zu hören sein, wenn Juliane Schmidt am 25. Juni um 16 Uhr zum Konzert in die Kirche nach Kitzen kommt.

Eine Hörprobe von Juliane Schmidt

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 15 Uhr gibt es in der Pfarrscheune neben der Kirche Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.

Juli 2023

Daniel Splitt kommt mit seiner Tochter Anouk nach Kitzen. Foto: Daniel Splitt

Im Juli wird es wieder einmal rockig. „Rock und anderes“ heißt das Programm, mit dem Daniel Splitt nach Kitzen kommt. Das tut er nicht allein. „Ich werden gemeinsam mit meiner jüngeren Tochter Anouk auftreten“, sagte der Musiker in einem Telefongespräch. Splitt hat in Magdeburg und Leipziger Musik studiert. Manch einem wird er bekannt sein als Mitglied der Leipziger Band „Aeroplane“. Unter anderem spielen sie Musik von Depeche Mode. „Seit frühester Jugend stehe ich auf die Songs von Depeche Mode. Es macht mich glücklich, diese Songs mit meiner Crew live zu spielen.“ So stellt er sein Motto auf der Internetseite von Aeroplane vor. Die Crew bringt er zwar nicht mit, aber Depeche Mode sollte sicher mit erklingen, wenn er am 30. Juli um 19 Uhr im Pfarrhof neben der Kirche auftritt. Splitt ist seit 2019 auch in Berlin in der Komödie am Kurfürstendamm in der Produktion „Rio Reiser – mein Name ist Mensch“ zu sehen. Er spielt darin den Bassisten Kai Sichtermann, der seit Gründung zur Band „Ton Steine Scherben“ gehört. Sänger jener Band war zwischen 1970 und 1985 der unvergessene Rio Reiser.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 18 Uhr gibt es in der Pfarrscheune Imbiss und Getränke.

August 2023

Capriccio im April 2013 bei ihrem ersten Auftritt in der Kirche Kitzen.

Kinder, wie die Zeit vergeht, möchte man ausrufen angesichts des Duos, das am 26. August um 19 Uhr in den Pfarrhof kommt. Capriccio aus Dessau präsentiert an dem Abend den „Soundtrack unserer Jugend“. Nach Auftritten 2013,2014 und 2015 ist es mittlerweile mehr als sieben Jahre her, dass Sabine Waszelewski und Klaus-Jürgen Dobeneck zuletzt in Kitzen waren. Die beiden Künstler stehen vor allem für die Interpretation des lengendären Ostrocks von Renft über Karat, Electra bis City und anderen mehr, zu denen in den 1970er und 1980er Jahren in den Kulturhäusern landauf und landab getanzt wurde. Waszelewski und Dobeneck feiern als Capriccio in diesem Jahr ihr 25. Bühnenjubiläum. Aus diesem Grund wolle man 2023 an möglichst viele Orte zurückkehren, in denen man in diesem Vierteljahrhundert bereits zu Gast war, sagte Managerin Gerit Hesse bei ihrer Frage, ob eben auch Kitzen ein solcher Auftrittsort 2023 sein könnte. Das Angebot der Dessauer wurde sozusagen mit Kusshand angenommen.

Mehr zum Duo gibt es hier zu lesen, zu sehen und zu hören.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 18 Uhr gibt es in der Pfarrscheune Imbiss und Getränke.

September 2023

Karl Heinz Georgi im Gewandhausorchester. Foto: gewandhausorchester.de

950 Jahre Kitzen heißt es im September. Der Beitrag des Fördervereins zu diesem Ortsjubiläum ist gleich ein doppelter. Traditionell beteiligt sich der Förderverein am Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr am Sonntag, dem 10. September stattfindet. Am Vorabend wird es dazu ab 19 Uhr in der Kirche ein Konzert für Trompete, Harfe, Flöte und Violine geben. Zu Gast ist an dem Abend einerseits Karl Heinz Georgi, der 43 Jahre lang im Leipziger Gewandhausorchester Trompete gespielt hat, darunter 27 Jahre lang als Solotrompeter. 2022 ist er vom Klangkörper in den Ruhestand verabschiedet worden. Aber sein Musikinstrument hat er noch lange nicht an den sprichwörtlichen Nagel gehängt. An dem Samstagabend im September, dem 9.9., kommt er nicht allein. Begleitet wird er vom Duo „Sphärenklänge“, das sich aus seiner Frau Kerstin an der Harfe und dem Flötisten Sören Glaser zusammensetzt. Hinzu kommt noch der Violonist Hartmut Preuss, der dieses Instrument auch im MDR-Sinfonieorchester spielt.

Wem nun auffällt, dass wir es in Kitzen schon einmal mit Karl Heinz Georgi zu tun hatten, der liegt nicht falsch. Allerdings zeigte er da im vorigen Jahr sein anderes Talent – die Malerei. Einiger seiner Bilder, die er am Tag des offenen Denkmals 2022 in einer Ausstellung zeigte, wurden später noch zugunsten der Kirchensanierung versteigert.

Am Sonntag, dem diesjährigen Tag des offenen Denkmals, plant der Verein unter anderem einen Vortrag von Carsten Iwan mit dem Titel: Der „Dom“ zu Hohenlohe-Kitzen. Vorgesehen ist eine Führung in der Kirche und es werden auch wieder Ausstellungen zu sehen sein.

Während der Eintritt zum Tag des offenen Denkmals frei ist, kosten die Karten für das Konzert am Sonnabend 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 18 Uhr gibt es in der Pfarrscheune Imbiss und Getränke. Am Sonntag ist ab 15 Uhr der Kaffee- und Kuchenbasar geöffnet.

Oktober 2023

Studierende der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ bestreiten die musikalische Gala im Oktober. Foto: hmt-leipzig.de

Am 22. Oktober um 16 Uhr gibt es in der Kitzener Kirche eine Gala der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Studierende aus der Klasse von Professorin Ilse-Christine Otto bestreiten das Programm, das Musik aus der Welt der Operette und des Musicals beinhaltet. Begleitet werden sie am Flügel von Professor Hartmut Hudezeck.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 15 Uhr gibt es in der Pfarrscheune neben der Kirche Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.

Dezember 2023

Der Gemischte Chor Neukieritzsch kommt im Advent nach Kitzen. Foto: Jürgen Brinkmann

Das diesjährige Adventskonzert findet am 3. Dezember um 16 Uhr in der Kirche Kitzen statt. Gäste des Nachmittags sind die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores Neukieritzsch. Dem Chor gehören nach der Auskunft von Christine Vetter, die für die organisatorischen Dinge im Chor zuständig ist, 34 Aktive an. „Bei unseren Auftritten kommen wir meist mit 25 bis 30 Sängerinnen und Sängern“, sagt sie. Die musikalische Leitung des Chores liegt in den Händen ihres Mannes Viktor Vetter. Der diplomierte Musiker ist von Haus aus Pianist und war bis zu seinem Ruhestand Kantor, unter anderem an der Kirche in Pomßen bei Grimma. Das Repertoire des Chores sei sehr umfangreich, sagt Christine Vetter. Es umfasse Stücke wie die Messen von Franz Schubert oder Lieder aus dem Phantom der Oper ebenso wie Volks- und Weihnachtslieder oder moderne Stücke wie „Wunder gescheh´n“ der Pop-Ikone Nena.

Den Gemischten Chor Neukieritzsch gibt es bereits seit 1976. Allerdings kann er auf eine noch längere Tradition des Gesangs in Neukieritzsch verweisen, denn die geht bis auf die Gründung des Männerchores von 1889 zurück.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Kartenreservierungen sind bei Ingrid Riedel telefonisch unter 0170-7310860 möglich. Ab 15 Uhr gibt es in der Pfarrscheune neben der Kirche Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen.