Willkommen

auf den Internetseiten des Fördervereins Kirche Kitzen

Nächste Veranstaltung

Nur echt mit Hut – Frank Thiel ist Vorsitzender des Floßgrabenvereins.

Der Floßgraben, der auch Kitzen durchzieht, steht im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltung des Fördervereins. Seit vielen Jahren kümmert sich der Elster-Floßgraben-Verein darum, dass die Geschichte dieses bemerkenswerten, jahrhundertealten Systems für die Holzflößerei aus dem Vogtland zu den sächsischen Salinen beziehungsweise nach Leipzig zur Brennholzversorgung, aber auch die noch bestehenden Abschnitte des Kanalsystems erhalten bleiben. Der Vereinsvorsitzende Frank Thiel spricht am 24. März 2024 um 16 Uhr im Kitzener Kulturhaus darüber. Das Floßgrabensystem entstand um 1580 und war bis in die Zwanzigerjahre des 19. Jahrhunderts, also fast 250 Jahre lang, von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Erst mit dem Ausbau von Straßen bis in die Waldgebiete und dem Aufkommen der Eisenbahn endete die Flößerei.

Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind möglich bei Barbara Arnold, Telefon 0152-24414243 oder per E-Mail unter arnold-barbara-kultur@gmx.de. Ab 15 Uhr gibt es wie gewohnt Kaffee und Kuchen zu freundschaftlichen Preisen.

Mehr zu seinem Auftritt und zum Jahresprogramm unter Veranstaltungen 2024.

Die Kirche

Das Bild zeigt die Kirche, wie sie etwa vor 100 Jahren von einem unbekannten Künstler gemalt wurde (das Foto wurde freundlicherweise von Rudi Pfeiffer zur Verfügung gestellt).

Herrenlos – das war einmal. Die Kirche in Kitzen, einem Ortsteil der Stadt Pegau im Landkreis Leipzig, hat seit dem Jahr 2010 einen Eigentümer. Der Förderverein der Kreuzkirche Sankt Nikolai Hohenlohe- Kitzen hat die Kirche erworben, um sie zu sanieren, zu einem kulturellen Begegnungszentrum auszubauen und um sie für ihren eigentlichen Zweck zu erhalten.

Die Sanierung der Kirche wird durch europäische Fördermittel unterstützt.

Zum aktuellen Stand der Arbeiten und zur Förderung steht hier mehr. Einen Film zu Kitzen und zur Kirche gibt es unter youtube anzuschauen. Mehr zu den Hintergründen: hier